Familie Isaak Müller

Isaak Müller (Hausname Meiersch?) wurde am 28.07.1878 in Eiterfeld geboren.

Herr Müller  wohnte mit seiner Frau Rosa in der „Saugaß“, heute Fürstenecker Str. 3, unterhalb der  Synagoge. Isaak Müller hatte einen Gemischtwarenhandel und betrieb etwas Viehhandel. Die Kinder der Familie hießen Berta, Else, Meta und Senta. Die Familie emigrierte in die USA. Nachdem sie in der Nazizeit von einer Nachbarin gewarnt wurde und die Fensterscheiben eingeworfen wurden, verbrachte Familie Müller die letzte Nacht vor der Ausreise bei den christlichen Nachbarn.

Meta Müller, Schülerin der Israelitischen Schule, schrieb in einem Aufsatz über die erste Wasserleitung in Eiterfeld 1927:

„Wie die hiesige Wasserleitung eingeweiht wurde.

Am 14. Mai 1927 wurde die hiesige Wasserleitung eingeweiht. Nun war die Zeit gekommen, dass die mühselige Arbeit des Wasserholens ein Ende hatte. Der Bau der Wasserleitung, der etwa ein halbes Jahr gedauert hatte, war nun beendigt.

Dieser Tag, an dem die Wasserleitung zum ersten Male in Betrieb gesetzt wurde, wurde als Freudentag gefeiert. Gegen Nachmittag wurde eine Versammlung auf dem Marktplatz abgehalten. Der Herr Landrat und der Herr Bürgermeister Göbel hielten eine Rede. In ihren Reden sprachen sie den Bauleitern und Bauunternehmern den Dank aus. Hiernach folgte eine Feuerwehrübung unter Leitung des Oberbrandmeisters.

Dies war gleichzeitig eine Probe für das Funktionieren des Hydranten. Nach dieser Feuerwehrübung verlieh der Oberbrandmeister einigen Leuten, welche 40 Jahre bei der Feuerwehr waren, ein Ehrenzeichen. Am Abend wurden einige Fässer Freibier in den einzelnen Wirtschaften verteilt.“

(aus: 1150 Jahre Eiterfeld, S. 477f.)

Isaak Müller
Familie Rothsch...
Familie Rothsch...
Rosa Müller
Isaak Müller
Erkennungsmarke
Müllers Töchter
Familie Müller ...
Rosa und Isaak ...
Meta Müller